Foren-Übersicht Foren für alle! Fahrzeugtechnik Renault Renault Espace III 3 - Gleichlaufgelenk Antriebswelle

Renault Espace III 3 - Gleichlaufgelenk Antriebswelle

Hier findest du Fragen und Antworten zu Renault und dessen Technik

Moderatoren: mondale82, phoenixx4000

Forumsregeln

Diese Rubrik soll hilfesuchenden wertvolle Tips zu verschiedenen Problemfällen geben. Von Usern geschriebene Reparaturanleitungen gelten lediglich als eine solche Hilfestellung. Jeder der nach einer solchen Anleitung arbeitet, handelt auf eigene Gefahr. Für Schäden welche sich aus einer Reparaturanleitung ergeben wird keine Haftung übernommen.

mondale82 Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 272
Wohnort: Kamp-Lintfort
Locator: JO31GL
Fzg. Kennzeichen: I-400
Mein Spezialgebiet: Funkanwendungen
Fahrzeugmechanik
Laserdrucker

Es handel sich um einen Renault Espace Ez. 02.2000 1,6 16V

Nachdem das Gleichlaufgelenk rechts bei Beschleunigung in Kurvenfahrt zu knacken begann, sollte es ausgetauscht werden.
Wie sich herausstellte kann man damit mal wieder auf die Schnauze fallen. Mehr dazu am Ende dieses Beitrags.

Gleichlaufgelenk wurde geliefert und ich habe mich an die Arbeit gemacht.
Was den Aufwand angeht kann man hier nicht meckern, die Antriebswelle ist hier wirklich leicht von der Radaufhängung zu lösen.

Bei montiertem Rad und NICHT aufgebocktem Fahrzeug die Mutter der Antriebswelle lösen. (32mm)

IMG_00001.JPG


Jetzt die Radschrauben anlösen. (17mm)

Nun die elektrische Leitung des ABS-Sensors am Federbein aushängen.

IMG_0002.JPG


Die Bremsleitung an der Rückseite des Federbeins aushängen.

IMG_0004.JPG


Die beiden Schrauben die das Federbein mit der Radaufhängung verbinden nun lösen. (24mm)

IMG_0005.JPG


Das Federbein von der Radaufhängung lösen. Achtung: Federbein verdreht sich wenn man nicht auf einer Bühne arbeitet.
Grund hierfür ist der Druck des anderen Rades auf den Stabilisator.

Um die Antriebswelle im getriebeseitig eingebauten Zustand besser bewegen zu können, empfiehlt es sich den Innenkotflügel zu demontieren.

Nun mit einem geeigneten Dorn die Antriebswelle aus der Radaufhängung schlagen.

Die Schellen des Faltenbalgs durchtrennen, dann den Faltenbalg aufschneiden und entsorgen.

Das Gleichlaufgelenk grob von altem Fett befreien.

Nun checken wie das Gelenk auf der Welle befestigt ist. Hierfür einen Sicherungsring am Gelenk suchen (siehe Bild).

IMG_0001.JPG


IMG_0006.JPG


Wenn kein Sicherungsring zu finden ist, ist das Gelenk nur aufgesteckt und es kann mit dem nächsten Punkt fortgefahren werden.
Wenn doch, erst mit geeigneter Zange den Ring entfernen.

Mit einem Hammer das alte Gelenk von der Welle herunterschlagen. Darauf achten das man rundherum auf das Gelenk schlägt.
Man sollte das Gelenk so nah wie möglich an der Welle treffen um die Kraft bestmöglichst zu übertragen.
Gleichermaßen sollte darauf geachtet werden das die Antriebswelle bzw. das getriebeseitige Gelenk nicht herausrutscht.

Wenn das Gelenk runter ist, erst mal alt mit neu vergleichen. (Maße, Verzahnungen, usw.)

Nun die Antriebswelle komplett vom alten Fett befreien.

Neuen Faltenbalg auf die Antriebswelle schieben und an der Welle befestigen.

Ausreichend neues Fett in den neuen Gelenkkopf schmieren.

Verzahnung der Antriebswelle dünn mit neuem Fett einschmieren. Neuen Gelenkkopf auf die Welle schlagen.
Darauf achten das der Sicherungsring nicht zerstört wird.

Nun den Faltenbalg mit Fett füllen.

Den Faltenbalg nun am Gleichlaufgelenk mittels Schelle fixieren.

Überschüssiges Fett außen am Faltenbalg entfernen.

Alles wieder in umgekehrter Reihenfolge des Ausbaus zusammenbauen und wohlfühlen.

Darauf achten das kein Fett auf die Bremsscheibe gelangt ist!

Jetzt zu dem aufgetretenen Maleur...
Für das hier aktuelle fahrzeug gibt es im Zubehör nur ein Gelenk. Dieses habe ich auch bestellt. Dumm nur das es nicht passte.
Die Innenverzahnung passte nicht.
Eine Recherche ergab das es für das Fahrzeug mit dieser Fahrgestellnummer wohl nur eine komplette Antriebswelle gibt.
Im Programm von Renault ist keine Teilenummer speziell für das Gelenk angegeben. Ergo gibt es kein Gelenk, obwohl man es bestens von der Welle herunterbekommt.
Hab also dann die Antriebswelle komplett bestellt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Wenn du diesen Anhang herunterladen möchtest, bitten wir um deine Registrierung, sozusagen als kleines Entgegenkommen für die bereitgestellte Hilfe.
Beste Grüße, Ingo - Admin

Spezialisiert auf Sprinter 906 - Ersatzteile und Technik

Zurück zu Renault

cron