Foren-Übersicht Foren für alle! Fahrzeugtechnik Honda Honda Civic VI - Zahnriemenwechsel mit Bildern

Honda Civic VI - Zahnriemenwechsel mit Bildern

Moderatoren: mondale82, phoenixx4000


mondale82 Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 272
Wohnort: Kamp-Lintfort
Locator: JO31GL
Fzg. Kennzeichen: I-400
Mein Spezialgebiet: Funkanwendungen
Fahrzeugmechanik
Laserdrucker

Zahnriemenwechsel an einem Honda Civic VI 1,4 16V

Dieser Beitrag dient als Anleitung, für all diejenigen die sich drantrauen wollen, aber nicht über die nötigen Informationen verfügen.

Rechts / Links Angaben immer in Fahrtrichtung (es sei denn es ist anders angegeben)



Zuerst einmal, der Motor ist "andersrum" eingebaut, d.h. das Getriebe ist auf der rechten Seite. Der Motor dreht auch "andersrum". Wenn man also auf den Riementrieb schaut, dreht der Motor GEGEN den Uhrzeigersinn.



Was man so benötigt
Wer hat, der nimmt die Bühne (wer die Bühne hat sucht nicht nach so einer Anleitung)
wer nicht, nimmt den Wagenheber.
Maul/Ring Schlüsselsatz (mit 12 und 14)
1/2" oder 3/8" Knarrenkasten - auch hier müssen 12 und 14 drin sein. (mit passenden Verlängerungen, Gelenken usw.
Riemenscheiben Gegenhalteschlüssel oder 10mm Inbus
Drehmomentschlüssel
langer Schraubendreher (was anderes langes dünnes tuts auch)
ein paar Lappen
Bremsenreinger
Dichtstoff z.B. DirkoHT von Elring wäre empfehlenswert.


Wer möchte kann die Batterie abklemmen (Radiocode beachten). Bei dieser Reparatur kommt man aber spannungsführenden Teilen nicht wirklich nahe, weshalb es nicht zwingend erforderlich ist.

Den Ventildeckel abnehmen (4x 10mm bei Einspritzern, insg. 6x 10mm bei Vergaserkutschen) und vorsichtig zur Seite legen (Schlauch beachten)

IMG_0017.JPG


Zündkerze Zylinder 1 ausschrauben.

IMG_0014.JPG


Mithilfe des langen Schraubendrehers Zylinder 1 auf OT stellen. Das heißt, wenn der Schraubendreher bei sehr langsamen drehen der Kurbelwelle sich am höchsten Punkt weder auf noch ab bewegt ist der "Obere Totpunkt" erreicht. Dieser kann auch anhand einer Markierung der Kurbelwellenriemenscheibe und des Steuerkastens ermittelt werden. Wo sich die Markierungen befinden zeigt das in diesem Forum zu findende Daten-PDF zum Zahnriemenwechsel beim Honda Civic 1,4.

Gaszug nahe des Doms Fahrerseite aushängen, auch dort in der Nähe über der Lichtmaschine den Kabelbaum 2x aushängen
so hat man mehr Platz

Nun die Spann-Flügelschraube an der Servopumpe lösen, und daraufhin die Schrauben der Servopumpe lösen, dies sollte zur Folge haben das sich der Antriebsriemen entspannt. Wenn der Antriebsriemen noch keine Risse aufweist, kann er wiederverwendet werden. Bei Wiederverwendung wird eine Markierung der Laufrichtung mit Kreide in allen technischen Dokumentationen empfohlen. Wenn er rissig ist sollte er in Kürze, am besten sofort ausgetauscht werden. Gleiches gilt für den Antriebsriemen des Generators, zu dem wir später kommen.

Die Schrauben der Servopumpe ausschrauben und den Behälter der Servoflüssigkeit aushängen und die Servopumpe vorsichtig auf dem Scheinwerfer ablegen. Vorsicht: Bei undichten Behälterdeckeln kann hier Öl austreten.

Nun den Halter der Servopumpe vom Motorblock abschrauben und beiseite legen. Es empfiehlt sich die Schrauben im Halter zu belassen.

Nun den oberen Teil des Steuerkastens demontieren.

Nun das Rad auf der Fahrerseite entfernen und den Aggregateschutz im Radkasten demontieren und hängen lassen.

Durch den Radkasten die untere Schraube des Generators lösen

Nun den Generator oben lösen und zum Motor schieben und den Antriebsriemen abnehmen.

Die zwei Schrauben die den OBEREN Halter des Generators halten ausschrauben und den Generatorhalter samt selbigem etwa 2-3cm vom Motor wegschieben.

Nun die Kurbelwellenriemenscheibe unter Verwendung des Gegenhalteschlüssels oder des 10mm Inbusschlüssels demontieren. Der Inbusschlüssel müsste mit dem kurzen Ende in eines der Löcher gesteckt werden und dann beim drehen der Kurbelwelle am unteren Motorlager blockieren. Gummi zwischlegen nicht vergessen.
Die Schraube der Kurbelwellenriemenscheibe wieder einschrauben, damit die Kurbelwelle weiterhin gedreht werden kann.

OT Stellung korrigieren!

Die Drehmomentstütze unten vorne, von vorne gesehen rechts am Motor abschrauben.

Den Motor abstützen und das obere Motorlager nahe dem Steuerkasten ausbauen.

Den Rest des Steuerkastens demontieren.

IMG_0018.JPG


Die Spannrolle lösen und die Feder aushängen

Den alten Zahnriemen abnehmen

Die Wasserpumpe demontieren (4x 10mm 1x 14mm) und austretende Kühlflüssikeit auffangen (Achtung könnte noch warm sein)

IMG_0026.JPG


Die Dichtflächen penibel säubern und mit Bremsenreiniger von Fetten und Ölen befreien.
Hartnäckige Rückstände mit fein gekörntem Schleifpapier entfernen.

Die neue Wasserpumpe und Dichtung mit Dichtstoff versehen und kurz warten, dann am Flansch montieren.
Sauberes Arbeiten garantiert Dichtigkeit!

IMG_0027.JPG


Wenn gewünscht, nun die Wellendichtringe der Kurbelwelle und Nockenwelle erneuern. Das Zahnrad der Kurbelwelle könnte sich etwas wehren, einfach am Ball bleiben dann hält man es bald in Händen.

Das Nockenwellenrad geht einfacher zu demontieren. Vorsichtig an geeigneter Stelle blockieren und die Schraube lösen. Wer schlau ist, löst sie bevor der alte Zahnriemen abgenommen wird.

IMG_0029.JPG


IMG_0031.JPG


Die Dichtringe mit geeignetem Werkzeug ausbauen und die neuen einpressen. Auch hier gilt: Wer ruhig und mit Bedacht arbeitet, dessen Arbeit bleibt länger dicht.

IMG_0035.JPG


IMG_0036.JPG


Wenn die Dichtringe ausgetauscht sind, kann es an die weitere Arbeit gehen: Den neuen Zahnriemen aufziehen.

Das A und O ist hier natürlich das beachten der Stellungen der beiden Wellen. Nur wenn alles genau passt ist die Arbeit erfolgreich ausgeführt.

Zuerst wird kontrolliert ob die Kurbelwelle noch auf OT steht. Dann wird das Nockenwellenrad montiert und auch dieses auf die richtige Stellung gebracht.
Die genaue Stellung kann dem PDF entnommen werden, welches hier im Honda Forum zu finden ist.

Vorsicht beim drehen der Kurbelwelle, wenn z.B. die Nockenwelle nicht auf Grundstellung steht. Die Kolben könnten an die Ventile stoßen und diese beschädigen.

Nun wird die neue Spannrolle montiert und die Feder eingehängt. Nun die Feder durch Druck auf die Spannrolle (nach unten) bis zum Anschlag spannen und die Spannrolle leicht fixieren.

Nun den Zahnriemen beginnend am Kurbelwellenrad wie im PDF angegeben auflegen.
Wie der Zahnriemen aufgelegt wird kann auch auf der Zahnriemenverpackung eingesehen werden.
Dann die Spannrolle lösen, die Feder spannt den Zahnriemen.
Dann den Motor sechs Umdrehungen der Kurbelwelle (Achtung links herum) drehen.
Spannrolle lösen und an der Kurbelwelle drei Zähne des Nockenwellenrades weiter drehen.
Spannrolle mit angegebenem Drehmoment fixieren.

Nun alles wieder zusammenbauen. Drehmomente beachten!

Kühlmittel auffüllen und warmlaufen lassen.
Am nächsten tag Kühlmittelstand bei kaltem Motor nochmals kontrollieren.
Radmuttern auf der Fahrerseite: Nachziehen nicht vergessen!

Wenn die Ventildeckeldichtung noch ausgetauscht wird: Dichtflächen von Fett und Öl befreien (Bremsenreiniger) und ein wenig Elring Dirko HT verwenden.

Die folgenden Bilder zeigen das eine Undichtigkeit nicht unbedingt vom Kurbelwellensimmerring kommen müssen. Hinter und im Steuerkasten sieht man die Leckstellen oft nicht.

IMG_0019.JPG


IMG_0020.JPG


IMG_0012.JPG


IMG_0021.JPG


Anzugsdrehmoment der Zündkerze ca. 25Nm

Sollten sich noch Fragen stellen, stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Spezialwerkzeuge für Honda Motoren gibts hier.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen. Wenn du diesen Anhang herunterladen möchtest, bitten wir um deine Registrierung, sozusagen als kleines Entgegenkommen für die bereitgestellte Hilfe.
Beste Grüße, Ingo - Admin

Spezialisiert auf Sprinter 906 - Ersatzteile und Technik

Zurück zu Honda

cron